top of page
Green Geometric Shapes_edited.jpg
  • AutorenbildBUR

Was ist die Levantinische Küche?

Der neue Trend in der Berliner Gastronomie-Szene.


Moschee in Istanbul am Abend
Silhouette von Istanbul

Die levantinische Küche ist eine kulinarische Reise, die die Sinne mit ihren vielfältigen Aromen und Farben verzaubert. Mit einem besonderen Fokus auf die türkische Interpretation dieser reichen Tradition, lade ich Sie ein, die Geschmäcker und Geschichten zu entdecken, die diese Küche zu einem wahren Fest für den Gaumen machen.


Die Wurzeln der levantinischen Küche

Die Levante ist eine Region, die sich über das östliche Mittelmeer erstreckt und Länder wie den Libanon, Syrien, Jordanien, Israel und natürlich die Türkei umfasst. Die Küche der Levante ist bekannt für ihre Vielfalt und ihre Fähigkeit, verschiedene Kulturen und Traditionen in ihren Gerichten zu vereinen. In der Türkei findet man eine einzigartige Mischung aus levantinischen Einflüssen und lokalen Traditionen, die sich in einer Fülle von Geschmäckern und Zubereitungsarten widerspiegelt.


Türkische Spezialitäten mit levantinischem Einfluss

Eines der bekanntesten Gerichte, das die levantinische Küche repräsentiert, ist Hummus. Diese cremige Paste aus Kichererbsen, Tahini, Olivenöl und Zitronensaft ist in der Türkei ebenso beliebt wie im Rest der Levante. Ein weiteres beliebtes Gericht ist Taboulé, ein erfrischender Salat aus Bulgur, frischen Kräutern, Tomaten und Zitronensaft, der oft als Beilage oder Vorspeise serviert wird.

Die türkische Küche bringt auch ihre eigenen einzigartigen Gerichte in die levantinische Tafel ein. Zum Beispiel ist der İskender Kebap, benannt nach seinem Erfinder İskender Efendi aus Bursa, eine Variante des Döner Kebaps, serviert mit Butter, Tomatensauce und Joghurt. Auch Baklava, ein süßes Gebäck aus hauchdünnem Teig, gefüllt mit Nüssen und übergossen mit Sirup, ist ein Dessert, das die süßen Noten der levantinischen Küche hervorhebt.


Gewürze und Aromen

Die levantinische Küche ist auch für ihre reichhaltige Verwendung von Gewürzen bekannt. In der Türkei werden Gewürze wie Sumach, der einen säuerlichen Geschmack verleiht, und Pul Biber, eine Art Chiliflocken, häufig verwendet, um den Gerichten Tiefe und Wärme zu verleihen. Frische Kräuter wie Petersilie, Minze und Koriander spielen ebenfalls eine wichtige Rolle und sorgen für Frische und Lebendigkeit in den Gerichten.


Gemeinschaft und Gastfreundschaft

Ein wesentlicher Aspekt der levantinischen und damit auch der türkischen Küche ist das Konzept der Gemeinschaft und Gastfreundschaft. Mahlzeiten werden oft als Mezze serviert, eine Sammlung kleiner Gerichte, die geteilt werden und zum gemeinsamen Genießen einladen. Diese Tradition fördert die Geselligkeit und das Beisammensein, was in der türkischen Kultur tief verwurzelt ist.


Die levantinische Küche in der Türkei ist ein Spiegelbild der reichen Geschichte und der kulturellen Verschmelzung der Region. Sie bietet eine Palette an Geschmäckern, die sowohl traditionell als auch innovativ sind, und lädt dazu ein, die kulinarische Landschaft der Levante zu erkunden und zu genießen. Ob Sie nun ein Fan von würzigen Kebaps, erfrischenden Salaten oder süßen Desserts sind, die türkische levantinische Küche hat für jeden etwas zu bieten. Lassen Sie sich verführen von den Aromen, die seit Jahrhunderten Menschen zusammenbringen und die Essenz des Orients auf Ihren Teller bringen.

                     

Comentarios


bottom of page